Einsatz – Verkehrsunfall Niederdedinghausen

Bereits das zweite Mal in einer Woche  musste die Löschgruppe Rebbeke zu einem Einsatz ausrücken. Um 22:45 wurde sie zusammen mit der Löschgruppe Hörste (TLF 8/18, LF 8/6, MTW), Lipperode (LF 16/12, TLF 8/18, MTW) sowie der Wachbereitschaft aus Lippstadt (HLF 20/16, DLK 23/12) und dem Rettungsdienst Lippstadt (NEF, 2x RTW) unter dem Stichwort „VU eingeklemmt“ zu einem schweren Verkehrsunfall nach Niederdedinghausen gerufen.

Zur weiteren Unterstützung waren außerdem die Polizei und die Notfallseelsorge der Feuerwehr an der Einsatzstelle, später auch ein Abschleppunternehmen.

Beim Eintreffen bot sich den Einsatzkräften ein dramatisches Bild: Ein 22-jähriger Autofahrer aus Paderborn war mit seinem VW Golf II in Richtung Mettinghausen unterwegs und kam bei einem Überholmanöver mit seinem Pkw auf den rechten Seitenstreifen und verlor die Gewalt über das Fahrzeug. Der Golf rutschte quer über die Fahrbahn, touchierte hier einen kleinen Baum, kam in Schräglage und wickelte sich schließlich mit der Dachseite um einen größeren Baum. Nach Angaben einer Zeugin ist die Ursache wahrscheinlich überhöhte Geschwindigkeit.

Der Paderborner wurde in dem Fahrzeugwrack eingeklemmt und musste von der Feuerwehr befreit werden. Er wurde mit schwersten Verletzungen vom Rettungshubschrauber „Christoph Westfalen“ nach Münster geflogen. Während der Unfallaufnahme blieb die Straße für etwa 3,5 Stunden gesperrt. An dem Golf entstand Totalschaden. Genau an dieser Stelle stand bereits ein Holzkreuz, dass an einen tödlich Verletzten bei einem Unfall im Januar 2008 erinnern und mahnen soll.