Rettungsaktion in Rebbeke

Stadtgründer Graf Bernhard hat von der Rettungsaktion der Feuerwehr in Rebbeke erfahren, die durch einen Sirenenalarm ausgelöst wurde.In den Frühstunden am Neujahrstag stürzte ein etwa 25-jähriger Mann aus Delbrück, der mit dem Fahrrad unterwegs war und zog sich erhebliche Verletzungen im Gesicht zu. Mit letzter Kraft schleppte er sich zum 30 Meter entfernt liegenden Feuerwehrgerätehaus in Rebbeke und drückte den roten Knopf, den er wohl mit einer Türklingel verwechselt hatte.

Damit löste er Sirenenalarm aus und bekam schnell Hilfe von eiligst herbei geeilten Männern der örtlichen Feuerwehr. Nach der fachmännischen Erstversorgung wurde der Mann dem herbeigerufenen Rettungsdienst übergeben, berichtete Norbert Sandmeyer von der Rebbeker Feuerwehr dem Grafen, der den erfolgreichen Helfern gleich zum Auftakt des Jahres ein dickes Lob aussprechen kann.

Quelle: Der Patriot – Lippstädter Zeitung