Löschgruppe Rebbeke zog Bilanz und richtet dieses Jahr erneut den Leistungsnachweis aus

Bereits Ende Januar bei der Jahresdienstbesprechung der Gesamtwehr in Eickelborn verabschiedete Wehrführer Bernd Peterburs die Rebbeker Kameraden Ferdinand Schulte und Norbert Sandmeyer nach Erreichen der Altersgrenze in die Ehrenabteilung. Löschgruppenführer Martin Hoppe bedankte sich beim Kameradschaftsabend der Löschgruppe Rebbeke im Heimathaus Mantinghausen bei den beiden Kameraden für Jahrzehnte Dienst in der Löschgruppe und ließ es sich nicht nehmen, die Frauen der beiden Wehrleute ebenfalls nach vorne zu bitten. Er überreichte den Damen einen Blumenstrauß und bedankte sich dafür, dass die Feuerwehrmänner so oft wie möglich an Dienst- und Übungsabenden teilnehmen konnten, was nicht selbstverständlich ist.

Chronist Friedbert Hoppe präsentiere den sehr ausführlich zusammengestellten Jahresbericht. Glücklicherweise mussten die Wehrleute nur zu vier Einsätzen ausrücken. Der Rückgang der Brandeinsätze und die Zunahme der technischen Hilfeleistungen bestätigen sich auch hier. Die Löschgruppe wurde im Jahr 2012 zu keinem Brandeinsatz gerufen. Ein durch einen Sturm umgefallener Baum musste von einer Straße beseitigt werden, die schnelle Hilfe bei einem schweren Verkehrsunfall in Mettinghausen war gefragt, auf einem landwirtschaftlichen Gehöft war Gülle ausgelaufen und in einem Gewerbebetrieb hatte die Brandmeldeanlage einen Alarm ausgelöst.

Stellv. Wehrführer Reinhard Falkenstein bedankte sich bei den Partnerinnen der Wehrleute, dass sie „ihre Männer“ immer zur Feuerwehr gehen lassen. „Eine fundierte Ausbildung, eine gut gelebte Kameradschaft und der Rückhalt der Partnerinnen und Partner, ohne diese drei Komponenten würde das Unternehmen Freiwillige Feuerwehr nicht laufen.“ so Falkenstein in seinen Grußworten.

Ortsvorsteher Franz Hoppe bedankte sich im Namen der Gemeinde Rebbeke für die vielen ehrenamtlichen Stunden, die von den Wehrleuten geleistet worden sind und hofft auf Unterstützung der Löschgruppe beim diesjährigen 100-jährigen Jubiläum vom Schützenverein Mettinghausen.

Löschzugführer Jürgen Köhler konnte Erik Knäuper und Linus Hoppe zu Oberfeuerwehrmännern befördern. Bereits Ende Januar konnte Franz-Josef Schnitzmeier zum Hauptbrandmeister befördert werden. Löschgruppenführer Martin Hoppe überreichte für 100 % Dienstbeteiligung als Anerkennung für die Leistung einen Wanderpokal an Jan Brunnert und Linus Hoppe, den die beiden Kameraden sich teilen müssen.

Unter dem Motto „Das Strahlrohr in die Hand geben“ findet der diesjährige Leistungsnachweis der Feuerwehren im Kreis Soest am 25. Mai statt und wird von der Löschgruppe Rebbeke ausgerichtet. Hoppe hofft hier auf die tatkräftige Unterstützung der Feuerwehrleute.2013-02-16_Kameradschaftabend_78
Gruppenbild v. l. mit den Ehrengästen stellv. Wehrführer Reinhard Falkenstein, Zugführer Jürgen Köhler, Ortsvorsteher Franz Hoppe, und die Geehrten Jan Brunnert, Linus Hoppe, Erik Knäuper, Franz-Josef Schnitzmeier, Ferdinand Schulte, Norbert Sandmeyer und von der Löschgruppenführung die beiden stellv. Gruppenführer Johannes Sandmeyer und Bernd Knäuper, sowie Löschgruppenführer Martin Hoppe (r.).

Text: Christian Dicke (Feuerwehr Lippstadt)