Über die Grenzen hinaus

Eine gemeinsame Übung, über die Stadtgrenzen hinaus, absolvierten der Löschzug 4 (Löschgruppen Rebbeke und Hörste) der Freiwilligen Feuerwehr Lippstadt, der Löschzug Mönninghausen der Freiwilligen Feuerwehr der Stadt Geseke und der Löschzug Verlar der Freiwilligen Feuerwehr Salzkotten auf dem landwirtschaftlichen Anwesen der Familie Hoppe an der Mettinghauser Straße in Lippstadt-Mettinghausen.Was war passiert? Eine Jugendgruppe wollte den Bauernhof anno dazumal besichtigen. Plötzlich kam es aus unbekannten Gründen zu einer Staubexplosion im Bereich der Kornbühne im Dachgeschoß der Scheune. Die drei Löschzüge aus den Feuerwehren Lippstadt, Geseke und Salzkotten wurden zum Bauernhof alarmiert.Sofort wurden zur Menschenrettung mehrere Trupps unter Atemschutz über sogenannte tragbare Leitern eingesetzt. Die elfköpfige Jugendgruppe wurde nach und nach aus der Scheune gerettet. Außerhalb des Gefahrenbereichs erfolgte eine Erstversorgung und Sichtung aller geretteten Personen.

Aufgrund einer Unwetterlage im Bereich von Verlar mussten die Wehrleute aus Verlar das Übungsobjekt verlassen. Mittlerweile brannte die Scheune in voller Ausdehnung. Um genügend Löschwasser vor Ort zu haben, wurde eine ca. 800 m lange einfache B-Leitung mit dem Schlauchwagen aus Rebbeke von der Lippe zum Übungsobjekt gelegt. Zur Brandbekämpfung wurden 2 B-Rohre und 4 C-Rohre eingesetzt.

Die Übung wurde unter der Leitung von Brandinspektor Martin Hoppe (Löschgruppenführer der Löschgruppe Rebbeke und stellv. Zugführer des Löschzuges 4) ausgearbeitet und ausgerichtet. Alle zwei Jahre findet eine gemeinsame Übung über die Stadtgrenzen hinaus mit den Wehrleuten aus Rebbeke, Hörste, Mönninghausen und aus Verlar statt.

Fotos: Feuerwehr Lippstadt
Text: Christian Dicke (Feuerwehr Lippstadt)