Ausbildung zum Drehleitermaschinisten

Dass interkommunale Zusammenarbeit auch ohne komplizierte und paragraphenreiche Schriftsätze funktioniert bewiesen jetzt die Freiwilligen Feuerwehren aus Lippstadt und Erwitte.

Da in beiden Feuerwehren ein Bedarf an Maschinisten für Drehleitern bestand, haben sich die vorgenannten Feuerwehren auf eine gemeinsame Ausbildung verständigt. Die Ausbilder, Rainer Bergkemper, Jörg Pracht, Dirk Gerwe und Thomas Schulte (alle Feuerwehr Erwitte) führten diesen Lehrgang mit 9 Teilnehmern an 8 Übungsabenden in Erwitte durch.

Neben theoretischen Kenntnissen, Handhabung einer Drehleiter und den sogenannten Notbetrieb (Ausfall der Elektronik) wurden im technischen Teil der Ausbildung an mehreren Übungsabenden verschiedenste Szenarien abgearbeitet. Nach erfolgreichem Abschluß des Lehrganges konnten am letzten Freitag alle Teilnehmer ihr Zeugnis entgegennehmen.

Ebenfalls anwesend war der Leiter der Feuerwehr Lippstadt Bernd Peterburs und der stellv. Leiter der Feuerwehr Erwitte Stephan Köchling. Beide zollten dem Lehrgang und natürlich auch den Ausbildern Dank und Anerkennung. Einig war man sich das dieses nicht der letzte gemeinsame Lehrgang sein soll.

Die Teilnehmer waren von der Feuerwehr Lippstadt: Markus Kukuck (LG Rebbeke), Daniel Deppe (LG Rebbeke), Martin Hoppe (LG Rebbeke / fehlt auf dem Bild), Frank Baier (LG Lipperbruch) und Daniel Gorschlüter (LG Lipperbruch).

Von der Feuerwehr Erwitte haben Georg Husemann, Michael Hovemann, Benedikt Husemann und Heiko Günther teilgenommen.

Text und Foto: Peter Katz (Feuerwehr Erwitte)