Wehrleute beim Kameradschaftstag ausgezeichnet

Der frisch zum Brandoberinspektor beförderte Löschgruppenführer Martin Hoppe konnte die Löschgruppenmitglieder, die Mitglieder der Ehrenabteilung und die Partnerinnen zum Kameradschaftstag im Heimathaus in Mettinghausen begrüßen. Die Auszeichnung und Beförderung von Kameraden, sowie die Vorstellung des ausführlichen Jahresberichtes waren die Höhepunkte im vergangenen Jahr.

Im abgelaufenen Jahr 2016 musste die LG Rebbeke zu 8 Einsätzen ausrücken, unverändert wie im Jahr zuvor. Im Januar wurde die Löschgruppe zu einem Verkehrsunfall in Garfeln gerufen. Im April brannte ein Trecker in Mantinghausen. Im Mai war es zu einem Großbrand in Lipperode gekommen. Die ehemalige Diskothek Golden Gate brannte in voller Ausdehnung und bis auf die Grundmauern ab. Ein nicht alltäglicher Einsatz rief die Wehrleute im Juli auf den Plan. Eine Katze war im Motorraum eines Fahrzeuges eingeklemmt. Kurzerhand wurde das Fahrzeug aufgebockt und die Katze befreit. Ebenfalls im Juli drohte ein großer Ast in Rebbeke auf die Fahrbahn zu stürzen und eine Garage brannte in Mantinghausen. Die Unterstützung der Löschgruppe war auch bei der Bombenentschärfung im September in Bad Waldliesborn gefragt.

Neben den zahlreichen Dienstabenden waren weitere Aktivitäten der Löschgruppe die Absicherung der Prozession, des Mantinghauser- und Mettinghauser Schützenfestes. In gewohnter Weise unterstützten die Kameraden auch bei der Absicherung beim Martinszug und diesmalig auch beim Bezirksjungschützentag.

Im Juli führte der Löschzug 4 (Löschgruppen Rebbeke und Hörste) eine Übung an der Alten Schule in Mettinghausen durch. Lt. Drehbuch war im Keller des Gebäudes ein Brand ausgebrochen, während sich dort einige Jugendliche aufhielten. Drei Jugendliche wurden dabei aus dem verrauchten Keller mit Hilfe von Tragen gerettet. Drei weitere Jugendliche befanden sich im Gymnastikraum und wurden über die Drehleiter gerettet, berichtete Chronist Hauptfeuerwehrmann Friedbert Hoppe in seinem ausführlichen Jahresbericht.

Im vergangenen Jahr hat die Löschgruppe erfolgreich mit zwei Staffeln am Leistungswettkampf in Bökenförde teilgenommen. Axel Hoppe erhielt aus den Händen des stellv. Löschgruppenführers Bernd Knäuper das Feuerwehrehrenzeichen in Bronze für die erste Teilnahme an den Leistungswettkämpfen. An Linus Hoppe wurde das Leistungsabzeichen in Gold für die 5. Teilnahme überreicht. Martin Schulte hat bereits 15-mal teilgenommen und erhielt das Leistungsabzeichen in Gold auf rotem Grund.

Zum dritten Mal in Folge wurde Jan Brunnert zum „Feuerwehrmann des Jahres“ ausgezeichnet. Allerdings muss er sich diesen Titel dieses Jahr mit Linus Hoppe teilen, da dieser, mit 92 % Dienstbeteiligung gleichauf gelegen hat. Löschgruppenführer Martin Hoppe überreichte einen Wanderpokal, den sich beide teilen müssen.

Seit 35 Jahren in der Löschgruppe Rebbeke ist Thomas Santüns. Für 3 ½ Jahrzehnte Dienst am Nächsten bekam er bereits im Januar bei der Jahresdienstbesprechung der Gesamtwehr in Eickelborn das Feuerwehrehrenzeichen in Gold verliehen.

Unter dem Punkt Beförderungen konnte Löschgruppenführer Martin Hoppe Jan Brunnert zum Hauptfeuerwehrmann befördern.

Für dieses Jahr wird die Beschaffung eines neuen Löschgruppenfahrzeuges LF 20 KAT gestartet, Die Auslieferung erfolgt ca. 18 Monate später.

Text: Christian Dicke (Feuerwehr Lippstadt)
Fotos: Löschgruppe Rebbeke