Einsatz – Containerbrand

Die Löschgruppe Rebbeke wurde am 15.07.2017 um 22:40 Uhr gemeinsam mit der LG Hörste, der Wachbereitschaft aus Lippstadt, der ELW-Gruppe, dem Einsatzführungsdienst, der Wehrführung und einem Rettungswagen zum Anrepper Weg nach Rebbeke gerufen. Auf einem Betriebsgelände brannte aus ungeklärter Ursache ein zum Teil gefüllter ca. 40 qm³ großer Container. Zur Brandbekämpfung wurde ein C-Rohr und Schaumrohr eingesetzt.

Einsatz – Brand in Gewerbebetrieb

Die Feuerwehr Lippstadt wurde heute Nacht um 05.27 Uhr aufgrund einer automatischen Feuermeldung (Auslösung einer BMA / Brandmeldeanlage) zu den Möbelwerkstätten am Anrepper Weg in Lippstadt-Rebbeke alarmiert.

Aus ungeklärter Ursache war es zu einem Brand in der Lackabsaugungsanlage gekommen. Zur Brandbekämpfung wurde ein Trupp unter Atemschutz mit einem C-Rohr eingesetzt. Anschließend wurde der Hochleistungslüfter zum Querlüften der verrauchten Halle eingesetzt.

Mitarbeiter des Betriebes hatte vor Eintreffen der Feuerwehr erste Löschversuche unternommen. Drei Mitarbeiter wurden vor Ort vom Rettungsdienst untersucht, ein Transport in ein Krankenhaus erfolgte nicht.

Die Feuerwehr Lippstadt war unter der Einsatzleitung von Brandoberinspektor Martin Hoppe mit der hauptamtlichen Wachbereitschaft, der Löschgruppe Rebbeke und einem Rettungswagen mit 20 Einsatzkräften und fünf Fahrzeugen ausgerückt.

Text: Christian Dicke (Feuerwehr Lippstadt)
Zeitungsartikel: Tageszeitung der Patriot

Einsatz – Brand Mantinghausen

Am heutigen Samstag, 18.2. wurde die Löschgruppe Rebbeke um 08:58 Uhr unter dem Einsatzstichwort „Brand, unklare Rauchentwicklung Gebäude“ zu ihrem ersten Einsatz im Jahr 2017 gerufen. Ein Anrufer hatte eine Rauchentwicklung in der Straße auf der Heide in Salzkotten-Mantinghausen gemeldet.

In einem Wohnhaus hatte sich ein Elektro-Nachtspeicherofen entzündet, die darüber liegende Fensterbank sowie die Rollade hatte bei Eintreffen der Wehr bereits Feuer gefangen. Gemeinsam mit Kräften der Feuerwehr Salzkotten wurde der Brand gelöscht, der Ofen aus dem Gebäude geholt und auseinander genommen. Das Gebäude wurde quergelüftet und der gesamte Bereich (inkl. Dach und Zwischendecken) mit Hilfe der Wärmebildkamera auf vorhandene Glutnester kontrolliert.

Die Löschgruppe konnte nach ca. 2 Stunden wieder abrücken.

Einsatz – Brandvermutung Lohenkamp

Am heutigen Freitag, 02.09.2016 wurde die LG Rebbeke um 03:13 Uhr gemeinsam mit der Wachbereitschaft aus Lippstadt, der ELW-Gruppe, der Löschgruppe Hörste, der Wehrführung und der Polizei zu einem vermeintlich „brennenden Wohnhaus“ in den Lohenkamp nach Mettinghausen gerufen.

Bei Eintreffen stellte sich heraus, dass lediglich ein großes Feuer in einer Feuerschale vor dem Gebäude kontrolliert abbrannte. Alle Kräfte rückten wieder ein bzw. brachen die Anfahrt ab.

Einsatz – Garagenbrand Sudhäger Straße Mantinghausen

Am heutigen Mittwoch, den 20.07.2016 wurde die LG Rebbeke um 10:30 Uhr gemeinsam mit der Feuerwehr Salzkotten zu einem Garagenbrand an der Südhäger Straße in Mantinghausen gerufen. Der Anrufer berichtete von Gasflaschen, die sich noch im Gebäude befanden. Der Brand wurde abgelöscht und die Sauerstoffflasche (für medizinische Zwecke) wurde ins Freie gebracht.

Einsatz – Treckerbrand Sudhäger Straße

2016-04-07_Treckerbrand_MantinghausenAm 07.04.2016 wurde die Löschgruppe Rebbeke gemeinsam mit Kräften der Feuerwehr Salzkotten (LZ Verlar, LZ Verne und LZ Salzkotten) zu einem Treckerbrand an der Sudhäger Straße gerufen. Durch austretendes Öl hatte der Trecker im Bereich der Fahrkupplung Feuer gefangen. Das Feuer wurde mit einem Kleinlöschgerät gelöscht. Der Trecker wurde abgeschleppt.

Mantinghausen (al). Der schnellen Reaktion eines 41-jährigen Landwirtes aus Mantinghausen ist es zu verdanken, dass ein Treckerbrand am Donnerstag auf einem Feld an der Sudhäger Straße 44 glimpflich über die Bühne ging. Gegen 12.50 Uhr schlugen Flammen sowie Rauch aus dem Motorblock seines Fendt 309-Treckers auf. Schnell war ein Feuerlöscher zur Hand und das Feuer konnte bis zum Eintreffen der parallel von ihm alarmierten Feuerwehr klein gehalten werden. »Doch so ein Feuerlöscher ist schnell leer, und das Feuer flammte wieder auf«, so der Landwirt. Mit zwei weiteren Pulverlöschern konnten Feuerwehrkräfte das Feuer erfolgreich bekämpfen.

Die Feuerwehr Salzkotten rückte mit 45 Einsatzkräften der Löschzüge Mantinghausen-Rebbeke, Salzkotten, Verne und Verlar aus, da nicht klar war, ob für die angrenzenden Hallen des Werkzeug- und Maschinenbauers Ebbesmeyer eine Gefahr bestand. Dies war nicht der Fall, so dass der Einsatz für die Feuerwehr schnell beendet war. Als Ursache für den Brand wird ein technischer Defekt im Motor- und Kupplungsbereich vermutet. Allerdings wird sich die Reparatur sehr aufwendig gestalten.

Bericht: Westfälisches Volksblatt

Einsatz – Heckenbrand greift auf Wohnhaus über

Am 26.9.15 wurde die Löschgruppe Rebbeke gemeinsam mit der Löschgruppe Hörste, der Wachbereitschaft aus Lippstadt, der ELW-Gruppe, dem Einsatzführungsdienst, einem Rettungswagen zur Eigensicherung und der Polizei zu einem Heckenbrand in die Straße „An den Wehren“ gerufen.

Mehrere Anrufer hatten den Brand einer Hecke gemeldet, der drohte auf ein Wohnhaus überzugreifen.Bei Eintreffen der Feuerwehr brannten eine Hecke, Mülltonnen, ein Holzstapel und ein Unterstand. Ein Übergreifen auf das Wohnhaus konnte durch die Feuerwehr verhindert werden. Zur Brandbekämpfung wurden zwei C-Rohre eingesetzt. Wasser wurde aus einem nahegelegenen Hyndraten gefördert. Anschließend wurde die Fassade und der Dachstuhl des Wohnhauses mit der Wärmebildkamera auf mögliche Glutnester überprüft. Gegen 4:30 Uhr rückte die Löschgruppe wieder ab.

Einsatz – Mülltonnen-Brand

Am 15.06.2015 wurde die Löschgruppe um 9:47 zu einem Mülltonnen-Brand an der Boker Straße in Rebbeke gerufen. Bei Eintreffen der Feuerwehr war eine starke Rauchentwicklung über einer Doppelhaushälfte erkennbar. Auf der Rückseite des Gebäudes waren Mülltonnen unter einem Dachüberstand in Brand geraten. Das Feuer entwickelte sich weiter in Richtung Dachstuhl. Daher wurde die Alarmstufe von Brand 1 auf Brand 2 erhöht. Alle Bewohner hatten die Gebäude bereits verlassen. Beide Gebäude waren komplett verraucht. Das Feuer konnte durch Abdecken der Dachpfannen mit anschließender Vornahme eines Hohlstrahlrohres abgelöscht werden. Ein zweites C-Rohr wurde zum Ablöschen der Dämmung sowie der Mülltonnen eingesetzt. Im Inneren des Gebäudes wurde ein Trupp unter Atemschutz zur Kontrolle mit der Wärmebildkamera eingesetzt. Eine Brandausbreitung auf das Dach konnte verhindert werden.