Kameradschaftstag: Ehrungen und Vorbereitungen für das Jubiläum

Premiere für Bernd Knäuper. Der Ende Januar frisch ernannte Löschgruppenführer der Löschgruppe Rebbeke konnte die Löschgruppenmitglieder, die Mitglieder der Ehrenabteilung und die Partnerinnen zum Kameradschaftstag in der Alten Schule in Mettinghausen begrüßen.

Knäuper hatte das Amt von Martin Hoppe übernommen. Hoppe ist seit 33 Jahren aktiv in der Feuerwehr tätig und hatte die Löschgruppe zuvor 15 Jahre (von 2003 – 2018) geleitet und musste nun die Führung der LG abgeben, da er im letzten Jahr zum Zugführer des Löschzuges 4 (LG Rebbeke und Hörste) aufgestiegen ist. Bernd Knäuper bedankte sich im Namen der Wehrleute für die lange und gute Arbeit mit einem kleinen Präsent.

Vor 50 Jahren, genauer gesagt am 05.02.1968 haben 12 Männer unter der Führung von Herbert Kückmann sich zur Neugründung der Löschgruppe Rebbeke zusammen gefunden. Der denkwürdige Tag in der Historie wurde am 05.02.2018 in einer kleinen Feierstunde am Feuerwehrhaus gefeiert. Die große Sause findet am 09.06.2018 am Feuerwehrhaus statt. Die wichtigsten Aufgaben für das Jubiläumsfest sind bereits abgeschlossen. „Das Zelt ist bestellt, der DJ ist beauftragt und der Pastor weiß auch Bescheid“ so Knäuper.

Laut Jahresbericht des Chronisten Friedbert Hoppe musste die LG Rebbeke vergangenen Jahr zu 8 Einsätzen, lt. Statistik ein Zimmerbrand, drei Kleinbrände, drei technische Hilfeleistungen und eine Unterstützung des Rettungsdienstes, ausrücken. Die Zahl blieb gegenüber dem Jahr 2016 unverändert.

Hoppe konnte weiter berichten, dass neben 27 Dienstabenden weitere Aktivitäten der Löschgruppe die Absicherung der Prozessionen, des Mantinghauser- und Mettinghauser Schützenfestes, die Teilnahme mit zwei Gruppen beim Leistungsnachweis in Anröchte-Mellrich und die Durchführung die Übungstages im Oktober waren. „Diese ehrenamtliche Arbeit wäre nicht möglich, wenn die Ehefrauen und Partnerinnen nicht den Wehrleuten den Rücken frei halten würden.“

In den Grußworten bedankten sich Ortsvorsteher Franz Hoppe für die gute Unterstützung bei den Einsätzen und bei der Absicherung der Schützenfeste. Wehrführer Bernd Peterburs dankte den anwesenden Gründungsmitgliedern und wünschte dem neuen Löschgruppenführer ein glückliches und gutes Händchen bei den neuen Aufgaben. Weiterhin bedankte er sich bei den Wehrleuten für die gute Arbeit.

Seit 35 Jahren in der Löschgruppe Rebbeke sind Friedbert Hoppe und Hubert Sudhoff. Für 3 ½ Jahrzehnte Dienst am Nächsten konnte Wehrführer Bernd Peterburs das Feuerwehrehrenzeichen in Gold verleihen. Für die beiden Ehefrauen gab es einen Blumenstrauß.

Unter dem Punkt Beförderungen konnte Löschgruppenführer Bernd Knäuper Erik Knäuper und Linus Hoppe vom Oberfeuerwehrmann zum Hauptfeuerwehrmann befördern. Der ehemalige Löschgruppenführer Martin Hoppe war es, der im vergangenen Jahr die höchste Dienstbeteiligung (85 %) vorweisen konnte. Aus den Händen von Bernd Knäuper erhielt er einen Wanderpokal.

In diesem Jahr wird die Beschaffung eines neuen Löschgruppenfahrzeuges LF 20 KAT beauftragt, Die Auslieferung erfolgt im Jahr 2019. Die Mitgliederzahl der aktiven Wehrleute ist um 4 auf 29 gestiegen.

Text und Fotos: Christian Dicke (Feuerwehr Lippstadt)

Einsatz – Brandmeldeanlage

Die Löschgruppe Rebbeke wurde am heutigen Sonntag um 14:06 Uhr gemeinsam mit der Wachbereitschaft aus Lippstadt zu einem Betrieb am Anrepper Weg alarmiert. Eine automatische Brandmeldeanlage hatte ausgelöst.

Ursache war eine Fehlfunktion innerhalb der Heizungsanlage, die dazu geführt hatte dass Rauchgase aus der Anlage austraten. Ein Brand ist nicht entstanden, die Heizung hatte sich selbstständig in den Störungsmodus geschaltet. Die Löschgruppe lüftete den Raum und führte einen Neustart der Anlage durch, um eine erneute Fehlfunktion auszuschließen. Die Einsatzstelle wurde an den Eigentümer übergeben.

Die Wachbereitschaft konnte die Anfahrt abbrechen.