Einsatz – Brand in Imbiss

Am 07.11.2019 wurde der Zug 4 (Löschgruppen Rebbeke und Hörste) zur Verstärkung der Kameraden aus der Kernstadt in die Cappelstraße in Lippstadt gerufen.

Ein Brand in einer Küche eines Imbiss hatte sich in die Zwischendecke und das 1. Obergeschoss ausgebreitet. Zur Brandbekämpfung sind mehrere Trupps unter Atemschutz mit mehreren C-Rohren im Innenangriff und Außenangriff eingesetzt worden. Über den Korb der Drehleiter wurde das Dach teilweise abgedeckt, um so besser an den Brandherd zu gelangen.

Die Löschgruppe Rebbeke stellte zwei Angriffstrupps und übernahm nach Abschluss der Löscharbeiten die Sicherstellung des Grundschutzes für Lippstadt an der Feuer- und Rettungswache.

Weitere Infos und Fotos: https://www.feuerwehr-lippstadt.de/einsaetze/2019/11/7566

Einsatz – Flächenbrand

Am 29. Juli 2019 wurde die Löschgruppe um 01:17 Uhr zur Unterstützung des Löschzugs Verlar zum Holtwiesenweg nach Mantinghausen nahe der Kreisgrenze gerufen. Auf einer Fläche von ca. 30x50m brannte ein kurz zuvor abgemähtes Feld. Dank der Unterstützung eines Landwirts konnte mittels Grubber die Ausbreitung gestoppt und die Fläche umgegraben werden. Der Brand wurde mit zwei C-Rohren abgelöscht und mittels Wärmebildkamera auf versteckte Glutnester kontrolliert.

Nach ca. einer Stunde war der Einsatz beendet. Mit im Einsatz war die Wachbereitschaft aus Lippstadt (TLF 4000) und die Polizei.

Einsatz – Brennt Stohballen

Am 14. Juli 2019 wurde die Löschgruppe Rebbeke um 21:15 Uhr gemeinsam mit der Wachbereitschaft aus Lippstadt und der Polizei zu einem brennenden Strohballen am Delbrücker Weg in Mettinghausen alarmiert.

Der Strohballen wurde mit dem Schnellangriff abgelöscht und vom Eigentümer mittels Traktor aus der Böschung geholt. Die Wachbereitschaft konnte die Anfaht abbrechen.

Einsatz – Brennt Holzstapel

Die Löschgruppe Rebbeke wurde am 18.6. um 00:47 Uhr erneut zu einem brennenden Holzstapel an die Boker Straße in Rebbeke alarmiert. Ein Unbekannter hatte einen Holzstapel angezündet, das Brennholz auf einer Fläche von ca. 10x4m stand beim Eintreffen der Löschgruppe im Vollbrand.

Mit Hilfe von 2 Trups unter Atemschutz und 2 C-Rohren konnte eine weitere Ausbreitung verhindert und der Brand unter Kontrolle gebracht werden. Mit im Einsatz war der B-Dienst und die Polizei. Die Wachbereitschaft aus Lippstadt konnte die Anfahrt abbrechen. Nach ca. 1,5 Stunden waren die letzten Glutnester gelöscht und der Einsatz beendet.

Weitere Informationen:

Einsatz – Brennender Holzstapel

Am 11.6. wurde die Löschgruppe Rebbeke gemeinsam mit der Wachbereitschaft aus Lippstadt um 00:32 Uhr zu einem brennenden Holzstapel an der Boker Straße in Rebbeke gerufen. Der ca. 2x2m große Stapel wurde mit einem C-Rohr von einem Trupp unter Atemschutz abgelöscht und auseinander gezogen. Die Wachbereitschaft aus Lippstadt konnte die Anfahrt abbrechen.

Einsatz – Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person

Am Samstagmorgen gegen 09.00 Uhr befuhr ein 44jähriger Salzkottener mit seinem VW Touran die Boker Straße in Richtung Mantinghausen. Zur gleichen Zeit befuhr eine 53jährige Lippstädterin mit ihrem Nissan Qashqai die Straße Alter Mühlenweg in Richtung Norden. Im Kreuzungsbereich Boker Straße / Alter Mühlenweg (Vorfahrtregelung rechts vor links) missachtete der Salzkottener die Vorfahrt der von rechts kommenden Lippstädterin und es kam zur Kollision beider Fahrzeuge.

Durch die Wucht des Zusammenstoßes wurden die Fahrzeuge von der Fahrbahn geschleudert. Sowohl der Touranfahrer als auch die Nissanfahrerin wurden dabei verletzt. Die beschädigten Fahrzeuge wurden durch Abschleppdienste abgeschleppt. Der Rettungsdienst brachte die verletzten Fahrzeugführer-(in) in umliegende Krankenhäuser.

Quelle: Pressestelle der Kreispolizeibehörde Soest
Fotos: Linus Hoppe und Dieter Dreier (Feuerwehr Lippstadt)

3 neue Kameraden der LG Rebbeke bestehen den Grundlehrgang

160 Stunden freiwillige und ehrenamtliche Ausbildung, darunter viele Schulungen, Trainings und Übungen sowie reichliche Prüfungen liegen hinter Ihnen, ein aufregendes Leben als Freiwilliger in der Feuerwehr vor Ihnen.

Gleich in vier Modulen (Abschnitten) mussten die jungen Wehrleute in den letzten Monaten zur Schulung antreten. Von der Ersten Hilfe, über Gesetzeskunde, Stressbewältigung, Brand und Löschlehre, Fahrzeug und Techniklehre, bis hin zur Technischen Hilfe wurde den Kameraden ein umfassendes Wissen vermittelt.

Als Lohn für diese Arbeit erhielten jetzt drei Kameraden der Werkfeuerwehr Hella und 22 Kameraden der Lippstädter Feuerwehr nach bestandener Abschlussprüfung die Teilnahmebescheinigung. Die Wehrleute der Feuerwehr Lippstadt erhielten ebenfalls die Beförderungsurkunde zum Feuerwehrmann aus den Händen von Wehrführer Bernd Peterburs.

Geleitet wurde der Lehrgang durch Reinhard Falkenstein. Weitere Ausbilder von der Feuerwehr Lippstadt waren Matthias Köller, Michael Fritsch, Björn Parl, Roland Kempkensteffen, Bernd Beranick, Dennis Falkenstein, Julian Kipp, Harald Luig, Helmut Berensmeier, Heike Gösmann, Guido Pfahlberg, Olaf Deimel, Martin Hoppe. Von der Werkfeuerwehr Hella waren es die Ausbilder Björn Berkenhaus und Martin Nikolic. Die erforderlichen Prüfungen wurden vom Wehrführer Bernd Peterburs und stellv. Wehrführer Guido Pfahlberg abgenommen.

Vor den frisch ausgebildeten Wehrleuten liegen jetzt noch weitere Schulungen, wie zum Beispiel Funk-, Atemschutz- und ABC–Lehrgang. Peterburs dankte besonders den Ausbildern für ihre geleistete ehrenamtliche Arbeit.

Gerade im Bereich der Ausbildung ist es gut, wenn eine Feuerwehr starke Partner an ihrer Seite hat, lobte Peterburs die Zusammenarbeit mit dem Bergungsunternehmen Krüger in Anröchte und der Metallverwertung Janson in Lippstadt. Während die Firma Krüger mit der Stellung von zwei Unfallfahrzeugen und ihrem Gelände die Ausbildung im Rahmen der Technischen Hilfe unterstützte, hatte die Metallverwertung Janson ihr Gelände für die anderen Ausbildungen und die Abschlussprüfung schon seit vielen Jahren zur Verfügung gestellt.

Die Freiwillige Feuerwehr Lippstadt verstärken ab sofort: Luis Bibl (LG Löschgruppe Benninghausen), Matthias Rump (LG Bökenförde), Jannic Schwarze (LG Dedinghausen), Malte Brauckmann (LG Esbeck), Simon Harke, Stephan Harke (beide LG Hörste), Joel Steinem (LG Lipperbruch), Marc-Matthias Grube, Dennis Kemper, Jan Seiger (alle LG Lipperode), Marius Brunnert, Justin Kehl, Maurice Koch (alle LG Rebbeke), Franzis Berensmeier, Patrick Berglar (beide LG Rixbeck), Justus Merschmann, Tobias Andernach, Kai Strohmeier, Florian Leben, Felix Husemann, Daniela Wiegelmann, Rainer Majistorovic, (alle Löschzug 1 Kernstadt) und von der Werkfeuerwehr Hella Kathrin Krämer, Stefan Eickhoff und Mehmet Türkan.

Text: Christian Dicke (Feuerwehr Lippstadt)
Foto: Dieter Dreier (Feuerwehr Lippstadt)

Sprechfunkerlehrgang erfolgreich bestanden

An einem Sprechfunkerlehrgang haben 16 Feuerwehrfrauen / und Feuerwehrmänner von der Freiwilligen Feuerwehr der Stadt Lippstadt und der Werkfeuerwehr Hella teilgenommen.
Die Feuerwehrleute wurden von den Ausbildern Brandinspektor Michael Fritsch und Brandinspektor Olaf Deimel u. a. in die Grundlagen des Sprechfunkverkehrs, den Sprechfunkbetrieb (Sprechfunkgeräte, Gerätekunde) eingewiesen.
Das erlernte Wissen wurde von den Teilnehmern in die Praxis umgesetzt. Des Weiteren wurden Funkübungen durchgeführt. Am letzten Lehrgangstag mussten sich die Teilnehmer einer schriftlichen und einer praktischen Prüfung unterziehen.

Wehrführer Bernd Peterburs gratulierte den Teilnehmern zur bestandenen Prüfung und bedankten sich bei den Ausbildern Michael Fritsch und Olaf Deimel für die Durchführung des Lehrganges.

Von der Löschgruppe Rebbeke nahmen an dem Sprechfunkerlehrgang teil: Maurice Koch, Justin Kehl und Marius Brunnert.

Text und Foto: Christian Dicke (Feuerwehr Lippstadt)

Einsatz – Unwettereinsatz

Die Löschgruppe Rebbeke wurde am 11.03.2019 um 16:30 Uhr im Rahmen eines Wehralarms der Stadt Lippstadt alarmiert, um die Schäden des Orkantiefs „Eberhardt“ zu beseitigen. Die Löschgruppe besetzte das Gerätehaus, musste aber nicht zu einem Einsatz ausrücken. Gegen 18:30 Uhr konnte die Wachbereitschaft aufgelöst werden.