Sprechfunkerlehrgang erfolgreich bestanden

An einem Sprechfunkerlehrgang haben 16 Feuerwehrfrauen / und Feuerwehrmänner von der Freiwilligen Feuerwehr der Stadt Lippstadt und der Werkfeuerwehr Hella teilgenommen.
Die Feuerwehrleute wurden von den Ausbildern Brandinspektor Michael Fritsch und Brandinspektor Olaf Deimel u. a. in die Grundlagen des Sprechfunkverkehrs, den Sprechfunkbetrieb (Sprechfunkgeräte, Gerätekunde) eingewiesen.
Das erlernte Wissen wurde von den Teilnehmern in die Praxis umgesetzt. Des Weiteren wurden Funkübungen durchgeführt. Am letzten Lehrgangstag mussten sich die Teilnehmer einer schriftlichen und einer praktischen Prüfung unterziehen.

Wehrführer Bernd Peterburs gratulierte den Teilnehmern zur bestandenen Prüfung und bedankten sich bei den Ausbildern Michael Fritsch und Olaf Deimel für die Durchführung des Lehrganges.

Von der Löschgruppe Rebbeke nahmen an dem Sprechfunkerlehrgang teil: Maurice Koch, Justin Kehl und Marius Brunnert.

Text und Foto: Christian Dicke (Feuerwehr Lippstadt)

Kameradschaftstag der Löschgruppe Rebbeke 2019

Löschgruppenführer Bernd Knäuper konnte die Löschgruppenmitglieder, die Mitglieder der Ehrenabteilung und die Partnerinnen zum Kameradschaftstag in der Alten Schule in Mettinghausen begrüßen.

Laut Jahresbericht musste die LG Rebbeke im vergangenen Jahr zu 10 Einsätzen, ausrücken. Darunter ein Großbrand im Gewerbegebiet Am Wasserturm, Sturmeinsätze im Januar und August und Unwettereinsätze aufgrund des Starkregens Anfang Juni. Im Jahr 2017 waren es sieben Einsätze.

Neben zahlreichen Dienstabenden im 14-Tage-Rhythmus waren weitere Aktivitäten der Löschgruppe die Absicherung des Mantinghauser- und Mettinghauser Schützenfestes, die Teilnahme mit zwei Staffeln beim Leistungsnachweis in Anröchte und eine gemeinsame Übung mit der Flughafenfeuerwehr auf dem Gelände des Flughafens Paderborn / Lippstadt. Geübt wurde die Brandbekämpfung an einer Flugzeugattrappe, die eigens für Übungszwecke am Rande der Landebahn stationiert ist.

Zusätzlich zu diesen Veranstaltungen nahm Markus Kuckuck an einem ABC-Lehrgang und einen Truppführerlehrgang teil. Axel Hoppe absolvierte erfolgreich einen Maschinistenlehrgang.

Das Highlight des Jahres war ohne Frage die Feierlichkeiten im Festzelt am Feuerwehrhaus, aufgrund des 50-jährigen Jubiläums der Löschgruppe.

In den Grußworten bedankten sich Wehrführer Bernd Peterburs bei den Wehrleuten für die gute Arbeit im vergangenen Jahr. Er teilte der Versammlung mit, dass der Brandschutzbedarfsplan letztes Jahr verabschiedet worden sei. Die Löschgruppe erhält ein neues Löschgruppenfahrzeuges (LF 20 KatS). Der Auftrag wurde von der Stadt Lippstadt erteilt. Die Auslieferung erfolgt im Jahr 2020.

Seit 60 Jahren in der Löschgruppe Rebbeke ist Heiner Voss. Wehrführer Peterburs ehrte den Kameraden mit der Sonderauszeichnung der Feuerwehren in NRW. Für 50 Jahre Mitgliedschaft sind die Kameraden Franz-Josef Schmidt, Herbert Kückmann, Stefan Jittenmeier bereits Ende September 2018, anlässlich des Jahrestreffens der Ehrenabteilung, ausgezeichnet worden.

Unter dem Punkt Beförderungen konnte Löschgruppenführer Bernd Knäuper Axel Hoppe zum Oberfeuerwehrmann und Markus Kuckuck zum Unterbrandmeister befördern.

Axel Hoppe wurde für die dreimalige Teilnahme am Leistungsnachweis mit dem Leistungsabzeichen Silber, Jan Brunnert für die zehnmalige Teilnahme mit dem Leistungsabzeichen Gold auf blauem Grund ausgezeichnet. Markus Gödde hat bereits 15-mal teilgenommen. An ihn wurde das Leistungsabzeichen Gold auf rotem Grund ausgehändigt.

Wehrführer Peterburs ernannte Markus Kuckuck zum stellv. Löschgruppenführer. Jan Brunnert war es, der im vergangenen Jahr die höchste Dienstbeteiligung (96 %) vorweisen konnte. Aus den Händen von Bernd Knäuper erhielt er einen Wanderpokal. Die Mitgliederzahl der aktiven Wehrleute beträgt 28 und 13 Kameraden befinden sich in der Ehrenabteilung. Nina Hoppe wurde neu in die Löschgruppe aufgenommen.


Text und Fotos: Christian Dicke (Feuerwehr Lippstadt)

Wir nehmen Abschied

In stiller Trauer nehmen wir Abschied von unserem Kameraden Stefan Beisler, der am 15. Februar 2019 im Alter von 80 Jahren verstarb.

Stefan hat sich als eines der 12 Gründungsmitglieder seit der Neugründung der Löschgruppe Rebbeke am 05.02.1968 immer für die Löschgruppe eingesetzt. Ab 1968 gestaltete er als stellv. Gruppenführer die neue Löschgruppe maßgeblich mit. 2017 wurde Stefan für seine 60-jährige Mitgliedschaft ausgezeichnet.

Stefan wird am Donnerstag, den 21. Februar 2019 um 14:00 Uhr in Hörste beigesetzt.

Axel Hoppe absolviert erfolgreich den Maschinisten-Lehrgang

Strahlende Gesichter bei den Ausbildern Andreas Finkeldei (Ausbildungsleiter), Martin Hoppe und Ansgar Grün. Wehrleute aus der Hella Werkfeuerwehr und der Freiwilligen Feuerwehr Lippstadt haben den Maschinisten-Lehrgang 2018 mit Bravour absolviert. Rund 36 Stunden lang erlernten die Auszubildenden in ihrer Freizeit neben Gesetze und Unfallverhütungsvorschriften, wie Motorpumpe, Stromerzeuger, Motorsäge, Lichtmasten um nur einige zu nennen, richtig funktionieren und bedient werden.

Doch nicht nur bei Brandeinsätzen sondern auch im Bereich der technischen Hilfe beispielsweise bei Verkehrsunfällen müssen die Maschinisten jedes Gerät beherrschen. Kommt es zu Extremsituationen, wenn beispielsweise eine Pumpe ausfällt oder ein Gerät streikt, sind sie gefordert. Ihre Ausbildung geht soweit, dass sie jetzt in kürzester Zeit den Fehler finden und soweit möglich das Gerät oder die Pumpe wieder in Betrieb nehmen können.

Mit wieviel Wasserdruck muss die Pumpe gefahren werden, damit vorne an der Brandstelle noch Wasser ankommt, auch diese zum Teil sehr umfangreiche Berechnungen bei der Löschwasserversorgung standen auf dem Programm. Ein wichtiger Bereich war auch die Vermittlung von Verkehrsrecht und die Nutzung von Sonder- und Wegerechten.

Am Ende stand nach viel Theorie und Praxis und einer Prüfung die begehrte Teilnahmebescheinigung die von Stadtbrandinspektor Bernd Peterburs mit Dank und Anerkennung an die Teilnehmer überreicht wurde. Wehrführer Bernd Peterburs dankte den Teilnehmern und ihren Ausbildern für ihren Einsatz, die sie zum Schutz und der Hilfe für den Nächsten in Not ehrenamtlich eingebracht haben.

An dem Lehrgang teilgenommen haben: Tim Buddeberg, Marvin Bürger, beide Löschgruppe I Kernstadt , Dominik Saurbier, LG II Kernstadt, Christian Vollmer LG III Kernstadt, Kai Florek LG IV Kernstadt, Matthias Kühle, LG Lipperode, Axel Hoppe, LG Rebbeke, Yannic Mursa und Christoph Woermann, alle LG Benninghausen und die Kameraden der Hella Werkfeuerwehr Nico Bechtold, Dimitrios Theodorakis, Jens Kaps und Oezcanli Zekeriya.

Text und Foto: Dieter Dreier (Feuerwehr Lippstadt)

Markus Kuckuck besteht ABC-Lehrgang

27 Feuerwehrkameradinnen und -kameraden aus dem Kreis Soest haben erfolgreich einen ABC-Lehrgang absolviert. Der 56. Lehrgang dieser Art fand einmal mehr im Rettungszentrum des Kreises am Boleweg in Soest statt. An zwölf Abenden und drei Samstagen mit insgesamt 58 Lehrgangsstunden vermittelten die Ausbilder den Lehrgangsteilnehmerinnen und -teilnehmern den Umgang mit ABC-Gefahrstoffen.

Unter dem Sammelbegriff ABC-Gefahrstoffe fasst man atomare (radioaktive), biologische und chemische Gefahrstoffe. Der Umgang damit muss von der Feuerwehr fachgerecht gehandhabt werden können. Neben den theoretischen Grundlagen ist vor allem im praktischen Bereich geübt worden. Wie zum Beispiel das Abdichten, Auffangen und Umpumpen von flüssigen Gefahrstoffen unter Chemikalienschutzanzügen an zwei Gefahrgutübungsanlagen der Freiwilligen Feuerwehr Werl. Parallel dazu ist der Aufbau und Betrieb eines Dekontaminationsplatzes, wichtiger Teil eines ABC-Einsatzes, geübt worden. Auch die Erkundung und das Erkennen von Gefährlichen Stoffen wurden vermittelt. Dabei kamen die ABC-Erkunder-Fahrzeuge des Landes NRW zum Einsatz.

Als Ausbilder engagierten sich Thomas Bernhofer, Dirk Schmidt (Feuerwehr Anröchte), Heinrich Wilhelm Kroll, Uwe Thiele (Feuerwehr Soest), Karsten Korte, Christoph Müller, Tobias Krekel, Sven Kleindopp, Philipp Peters (Feuerwehr Werl) sowie Jan Rhäsa, Rainer Rhäsa und Björn Parl (Feuerwehr Lippstadt).

Folgende Feuerwehrkameradinnen und -kameraden haben bestanden: Feuerwehrmann Kristian Brunnen (Anröchte), Oberfeuerwehrmann Stefan Seitz, Feuerwehrmann Nikolai Pietrzik, Oberfeuerwehrfrau Anika Maibrink (alle Bad Sassendorf), Unterbrandmeister Christian Cramer (Ense), Unterbrandmeister Christopher Rode, Feuerwehrfrau Vera Wieneke, Oberfeuerwehrmann Nils Aufdemkamp (alle Erwitte), Unterbrandmeister Anne Mattenklotz, Unterbrandmeister Timo Reichstein (beide Geseke), Oberfeuerwehrmann Max Gaßmann, Feuerwehrmann Jan Heinert (beide Lippetal), Unterbrandmeister Bernd Niehaus, Hauptfeuerwehrmann Markus Kuckuck (beide Lippstadt), Unterbrandmeister Marc Wiesenthal, Hauptfeuerwehrmann Marko Galler (beide Möhnesee), Feuerwehrmann Niklas Henze, Feuerwehrmann Fabian Friße (beide Rüthen), Oberfeuerwehrmann Daniel Reimer, Unterbrandmeister Nico Oevel, Unterbrandmeister Michael Krabbe (alle Soest), Unterbrandmeister Jannes Klüsener (Welver), Hauptfeuerwehrfrau Astrid Krause, Feuerwehrmann Julian Mohr (beide Werl) Oberfeuerwehrmann Dennis Keggenhoff, Unterbrandmeister Jan-Niklas Lübke (beide Wickede/Ruhr) Unterbrandmeister Jan-Daniel Wenzel (Fa. Hella).

Fotos: Karsten Korte (Feuerwehr Werl)
Text: Pressestelle Kreis Soest

Kameradschaftstag: Ehrungen und Vorbereitungen für das Jubiläum

Premiere für Bernd Knäuper. Der Ende Januar frisch ernannte Löschgruppenführer der Löschgruppe Rebbeke konnte die Löschgruppenmitglieder, die Mitglieder der Ehrenabteilung und die Partnerinnen zum Kameradschaftstag in der Alten Schule in Mettinghausen begrüßen.

Knäuper hatte das Amt von Martin Hoppe übernommen. Hoppe ist seit 33 Jahren aktiv in der Feuerwehr tätig und hatte die Löschgruppe zuvor 15 Jahre (von 2003 – 2018) geleitet und musste nun die Führung der LG abgeben, da er im letzten Jahr zum Zugführer des Löschzuges 4 (LG Rebbeke und Hörste) aufgestiegen ist. Bernd Knäuper bedankte sich im Namen der Wehrleute für die lange und gute Arbeit mit einem kleinen Präsent.

Vor 50 Jahren, genauer gesagt am 05.02.1968 haben 12 Männer unter der Führung von Herbert Kückmann sich zur Neugründung der Löschgruppe Rebbeke zusammen gefunden. Der denkwürdige Tag in der Historie wurde am 05.02.2018 in einer kleinen Feierstunde am Feuerwehrhaus gefeiert. Die große Sause findet am 09.06.2018 am Feuerwehrhaus statt. Die wichtigsten Aufgaben für das Jubiläumsfest sind bereits abgeschlossen. „Das Zelt ist bestellt, der DJ ist beauftragt und der Pastor weiß auch Bescheid“ so Knäuper.

Laut Jahresbericht des Chronisten Friedbert Hoppe musste die LG Rebbeke vergangenen Jahr zu 8 Einsätzen, lt. Statistik ein Zimmerbrand, drei Kleinbrände, drei technische Hilfeleistungen und eine Unterstützung des Rettungsdienstes, ausrücken. Die Zahl blieb gegenüber dem Jahr 2016 unverändert.

Hoppe konnte weiter berichten, dass neben 27 Dienstabenden weitere Aktivitäten der Löschgruppe die Absicherung der Prozessionen, des Mantinghauser- und Mettinghauser Schützenfestes, die Teilnahme mit zwei Gruppen beim Leistungsnachweis in Anröchte-Mellrich und die Durchführung die Übungstages im Oktober waren. „Diese ehrenamtliche Arbeit wäre nicht möglich, wenn die Ehefrauen und Partnerinnen nicht den Wehrleuten den Rücken frei halten würden.“

In den Grußworten bedankten sich Ortsvorsteher Franz Hoppe für die gute Unterstützung bei den Einsätzen und bei der Absicherung der Schützenfeste. Wehrführer Bernd Peterburs dankte den anwesenden Gründungsmitgliedern und wünschte dem neuen Löschgruppenführer ein glückliches und gutes Händchen bei den neuen Aufgaben. Weiterhin bedankte er sich bei den Wehrleuten für die gute Arbeit.

Seit 35 Jahren in der Löschgruppe Rebbeke sind Friedbert Hoppe und Hubert Sudhoff. Für 3 ½ Jahrzehnte Dienst am Nächsten konnte Wehrführer Bernd Peterburs das Feuerwehrehrenzeichen in Gold verleihen. Für die beiden Ehefrauen gab es einen Blumenstrauß.

Unter dem Punkt Beförderungen konnte Löschgruppenführer Bernd Knäuper Erik Knäuper und Linus Hoppe vom Oberfeuerwehrmann zum Hauptfeuerwehrmann befördern. Der ehemalige Löschgruppenführer Martin Hoppe war es, der im vergangenen Jahr die höchste Dienstbeteiligung (85 %) vorweisen konnte. Aus den Händen von Bernd Knäuper erhielt er einen Wanderpokal.

In diesem Jahr wird die Beschaffung eines neuen Löschgruppenfahrzeuges LF 20 KAT beauftragt, Die Auslieferung erfolgt im Jahr 2019. Die Mitgliederzahl der aktiven Wehrleute ist um 4 auf 29 gestiegen.

Text und Fotos: Christian Dicke (Feuerwehr Lippstadt)

Erste-Hilfe-Schulung im Feuerwehrhaus Rebbeke

Das neue Jahr im Ortsteil Rebbeke sollte einmal anders beginnen, zumal in diesem Jahr die dortige Löschgruppe ihr 50-jähriges Jubiläum feiert.

So nahmen sich 24 Mettinghauser und Rebbeker Bürger ein Herz und nahmen an einem Notfall-Auffrischungsabend im Feuerwehrhaus in Rebbeke teil. Auf Initiative von Brandoberinspektor Martin Hoppe waren Jung und Alt der Einladung gefolgt. Ein Teilnehmer outete sich hierbei, dass seine letzte Erste-Hilfe-Schulung aus den 70er Jahren stammte. Der Abend teilte sich in drei Kleingruppen-Blöcke auf.

Alfons Twillemeier, hauptberuflicher Rettungsassistent, erklärte und demonstrierte den neuesten Stand der Ersten Hilfe bzgl. Maßnahmen am Unfallort, Notruf, stabile Seitenlage, Herz-Lungen-Wiederbelebung und Einsatz des Defibrillator, wie er auch am Feuerwehrhaus Rebbeke stationiert ist. Hierbei konnte jeder Teilnehmer seine Fertigkeiten bei allen Themen selbst überprüfen und korrigieren.

Feuerwehrkameraden der Löschgruppe Rebbeke zeigten im 2. Teil den Umgang mit Feuerlöschern an einer realen Feuerstelle sowie demonstrierten, wie es zu einer Fettexplosion kommen kann. Später konnte jeder Teilnehmer beim Löschversuch seine Berührungsängste überwinden.

Zum Schluss erläuterte Maike Twillemeier (Rettungssanitäterin beim Rettungsdienst der Stadt Lippstadt) den Aufbau und die detaillierte Ausstattung des neuen an der Lippstädter Rettungswache stationierten Krankentransportwagens (KTW). Auch die Antworten auf dutzende Fragen der Teilnehmer zum tägl. Arbeitseinsatz auf der Rettungswache kamen nicht zu kurz.

In der Schlussrunde, nach 3 Stunden intensiver Praxis, waren sich alle Teilnehmer einig, dass, gerade in entfernt liegenden Ortsteilen, eine effiziente Erste-Hilfe-Maßnahme der Bewohner eine überlebenswichtige Bedeutung für die Familie, Nachbarn oder Freunde haben kann. Wenn sich genügend weitere Interessenten bei der Löschgruppe Rebbeke melden, kann der Kurs gerne später noch einmal wiederholt werden.

Text und Foto: Friedbert Hoppe (Feuerwehr Lippstadt)

Löschgruppe Rebbeke absolvierte den Übungstag

Mit einem Übungstag hat jetzt die Löschgruppe Rebbeke drei verschiedene Einsatzlagen, von einer Verpuffung in einem Maschinenraum in einer Biogasanlage, einem Verkehrsunfall mit einer eingeklemmter Person und dem Vollbrand von einem PKW trainiert. Im Mittelpunkt der Übungen, bei denen insgesamt vier Einsatzfahrzeuge, darunter eine Drehleiter und ein Rüstwagen mit 25 Wehrmännern in Aktion traten, standen die Rettung von Menschenleben und die Überprüfung des bereits erlernten Fachwissens.

„Wir trainieren hier Einsatzlagen, die so oder ähnlich jeden Tag passieren können und bei denen der Bürger schnelle und effektive Hilfe von der Feuerwehr erwartet“ so Löschgruppenführer Brandoberinspektor Martin Hoppe. Die Übungen sind jeweils von zwei verschiedenen Kameraden vorbereitet worden.

Los ging es mit einer Verpuffung in dem Maschinenraum einer Biogasanlage in Mettinghausen. Lt. Drehbuch waren mindestens vier Personen vermisst und ein Brand war ausgebrochen. Schnell wurden zwei Trupps unter Atemschutz eingesetzt, um zwei Personen aus dem brennenden Maschinenraum zu retten. Eine weitere Person befand sich auf dem Dach der Biogasanlage und wurde mit Hilfe der Drehleiter gerettet. Die vierte Person konnte von den Kameraden der Absturzsicherung (spezielle Ausbildung) durch Abseilen gerettet werden. Zur Brandbekämpfung wurde eine ca. 400 m lange Wasserversorgung aufgebaut. Anschließend wurden zwei C-Rohre zur effektiven Brandbekämpfung eingesetzt.

Ein Verkehrsunfall mit einer eingeklemmten Person rief die Wehrleute der Löschgruppe Rebbeke zur Rebbeker Straße. Bei Eintreffen war ein PKW gegen einen Straßenbaum geprallt und Gefahrstoffe waren aus dem Kofferraum ausgelaufen. Die Gefahrstoffe konnte zügig aufgefangen und abtransportiert werden. Anschließend folgte eine patientenorientierte Rettung aus dem Fahrzeugwrack. Dazu wurde zuerst der Pkw stabilisiert und unterbaut. Anschließend wurde das Dach mit Hilfe von hydraulischen Rettungsgeräten abgenommen. Die eingeklemmte Person wurde befreit und mit Hilfe einer Krankentrage gerettet.

Zu guter Letzt rückten die Feuerwehrmänner zu einem Pkw-Brand ohne verletzte Personen aus. Bei Eintreffen stand der Pkw in Vollbrand. Zur Brandbekämpfung wurden zwei Trupps unter Atemschutz mit einem Mittelschaumrohr eingesetzt.
Einige Bürger aus Rebbeke und Mettinghausen nutzten die Gelegenheit und schauten den Wehrleuten bei der Bewältigung der Szenarien über die Schulter.

Nach dem Übungstag wurde Theo Beine im Kreise der aktiven Kameraden und der Kameraden der Alters- und Ehrenabteilung durch Wehrführer Bernd Peterburs für seine 60-jährige Mitgliedschaft in der Freiwilligen Feuerwehr geehrt.
Ein herzliches Dankeschön ergeht an die Familie Haselhorst aus Mettinghausen für die erneute Möglichkeit auf dem Hof üben zu dürfen und für die Firma Krüger aus Anröchte für die Bereitstellung von dem Schrottfahrzeug.

Fotos: Linus Hoppe (Feuerwehr Lippstadt)
Text: Linus Hoppe und Christian Dicke (Feuerwehr Lippstadt)

Stefan Beisler und Theo Beine für 60-jährige Mitgliedschaft geehrt

Unser Kamerad Stefan Beisler wurde im Rahmen des Treffens der Ehrenabteilung der Freiwilligen Feuerwehr Lippstadt in Esbeck für seine 60-jährige Mitgliedschaft ausgezeichnet. Der stellvertretende Wehrführer Reinhard Falkenstein ehrte ihn gemeinsam mit vier Kameraden aus anderen Löschgruppen und dankte für die „vorbildliche Treue“.

Theo Beine wurde im Rahmen des Übungstags der Löschgruppe ebenfalls für seine 60-jährige Mitgliedschaft geehrt.

Foto: „Der Patriot“ vom 04.10.2017

Axel Hoppe absolviert erfolgreich den ABC-Lehrgang

30 Feuerwehrkameradinnen und -kameraden aus dem Kreis Soest haben erfolgreich den ABC-Lehrgang 1/2017 abs

olviert. Der 54. Lehrgang dieser Art fand einmal mehr im Rettungszentrum des Kreises am Boleweg in Soest statt. An zwölf Abenden und drei Samstagen mit insgesamt 57 Lehrgangsstunden vermittelten die Ausbilder den Lehrgangsteilnehmerinnen und -teilnehmern den Umgang mit ABC-Gefahrstoffen.

Unter dem Sammelbegriff ABC-Gefahrstoffe fasst man atomare (radioaktive), biologische und chemische Gefahrstoffe. Der Umgang damit muss von der Feuerwehr fachgerecht gehandhabt werden können. Neben den theoretischen Grundlagen ist vor allem im praktischen Bereich geübt worden. Wie zum Beispiel das Abdichten, Auffangen und Umpumpen von flüssigen Gefahrstoffen unter Chemikalienschutzanzügen an zwei Gefahrgutübungsanlagen der Freiwilligen Feuerwehr Werl. Parallel dazu ist der Aufbau und Betrieb eines Dekontaminationsplatzes, wichtiger Teil eines ABC-Einsatzes, geübt worden. Auch die Erkundung und das Erkennen von Gefährlichen Stoffen wurden vermittelt. Dabei kamen die ABC-Erkunder-Fahrzeuge des Landes NRW zum Einsatz.

Als Ausbilder engagierten sich Thomas Bernhofer, Dirk Schmidt (Feuerwehr Anröchte), Heinrich Wilhelm Kroll, Uwe Thiele (Feuerwehr Soest), Karsten Korte, Christoph Müller, Tobias Krekel, Sven Kleindopp, Philipp Peters (Feuerwehr Werl) sowie Jan Rhäsa und Björn Parl (Feuerwehr Lippstadt).

Folgende Feuerwehrkameradinnen und -kameraden haben bestanden: Feuerwehrfrau-Anwärterin Carina Huneke, Unterbrandmeister Alexander Klein, Brandmeister Marcus Gerwe, Unterbrandmeister Markus Röper, Unterbrandmeister Tobias Lenniger (alle Anröchte), Oberfeuerwehrmann Rudolf Peters, Unterbrandmeister Stephan Grube, Oberfeuerwehrmann Lukas Felger, Unterbrandmeister Tim Sekul (alle Bad Sassendorf), Oberfeuerwehrmann Olaf Jantos. Unterbrandmeister Bastian Lütke, Oberfeuerwehrmann Timo Dümpelmann, Unterbrandmeister Marc Dümpelmann (alle Ense), Unterbrandmeister Marvin Schardt, Unterbrandmeister Lucas Jäker, Unterbrandmeister Dirk Linneman (alle Erwitte), Oberfeuerwehrmann Christian Fekete, Unterbrandmeister Andre Wudzke, Unterbrandmeister Kevin Goldstein (alle Lippetal), Feuerwehrmann Johannes Otte, Unterbrandmeister Sven-Kai Schmenk, Feuerwehrmann Axel Hoppe (alle Lippstadt), Feuerwehrmann Niklas Balkenohl, Hauptfeuerwehrmann Stefan Spreckenheuer, Unterbrandmeister Anne Wilmes (alle Möhnesee), Unterbrandmeister Christian Dietz, Oberfeuerwehrmann Lars Hempelmann, Oberfeuerwehrmann Louis von Hinten (alle Soest), Unterbrandmeister Michael Schmitt (Werl), Unterbrandmeister Andrej Zimmermann (Hella).

Text: Pressestelle Kreis Soest
Foto: Jan Rhäsa (Feuerwehr Lippstadt)